Aphyosemion australe,,gold" Aufzuchbericht

DESC_PRACHTKÄRPFLINGE
Austrolebias

DKG-Mitglied

Beiträge: 198
Registriert: 05 Jan 2016 19:01
Wohnort: Niedersachsen

Aphyosemion australe,,gold" Aufzuchbericht

Beitrag von Austrolebias » 05 Jul 2016 18:49

Entschuldigt ich bin irgendwie auf den Absendebutton gekommen :roll:
image.jpeg
image.jpeg
Gruß Robin

Austrolebias

DKG-Mitglied

Beiträge: 198
Registriert: 05 Jan 2016 19:01
Wohnort: Niedersachsen

Aphyosemion australe,,gold" Aufzuchbericht

Beitrag von Austrolebias » 21 Jul 2016 13:02

Hallo,
Die A. australe sind in der letzten Woche ziemlich gewachsen.
Im Moment sind die größten Tiere 3cm groß:
image.jpeg
Ein Männchen
image.jpeg
Ein Weibchen
Mittlerweile habe ich auch jemanden der mir die Tiere später abnimmt.
Gruß Robin

notho2

DKG-Mitglied

Beiträge: 886
Registriert: 28 Dez 2006 00:16
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Aphyosemion australe,,gold" Aufzuchbericht

Beitrag von notho2 » 21 Jul 2016 20:40

Wow, ganz toll geworden deine NZ, auch gut wenn man einen Abnehmer hat :mrgreen:
Tschau
Steffen

Austrolebias

DKG-Mitglied

Beiträge: 198
Registriert: 05 Jan 2016 19:01
Wohnort: Niedersachsen

Aphyosemion australe,,gold" Aufzuchbericht

Beitrag von Austrolebias » 05 Aug 2016 15:55

Moin,
Auch hier entschuldige ich mich für den verspäteten Beitrag.
Die Kap Lopez sind gut gewachsen und echt hübsch geworden :D .
Das größte Männchen ist im Moment 2,5cm und das größte Weibchen fast 3cm groß.
Wenn ich nicht irgendwann aufhören würde zu füttern, würden die Fische explodieren :roll: . Die fressen Tubifex in Mengen jenseits von gut und böse :lol: .
Nu' aber die Bilder:
image.jpeg
Ein Männchen
image.jpeg
Ein Teil der Weibchentruppe ;)
Ich habe die Fische jetzt nach Geschlecht geteilt damit sie gut wachsen.
Gruß Robin

cowpoke


Beiträge: 23
Registriert: 17 Apr 2018 22:55
Wohnort: Rockhausen

Re: Aphyosemion australe,,gold" Aufzuchbericht

Beitrag von cowpoke » 20 Apr 2018 17:11

Hi Robin, hast Du weitergemacht mit den australe gold? Wenn ja, wie hast Du die Erwachsenen untergebracht? Im August werde ich ein 120cm x35x30 Becken besetzen und eine kleine Gruppe australe gold werden sich da bestimmt auch gut machen. Natürlich ist mir ein TA am liebsten, da nach meiner Erfahrung daraus gezogene stabiler angepasst werden können an "fremde" Bedingungen. Ich steige erst wieder ein ins Hobby nach langer Enthaltsamkeit, deshalb braucht es außer Pflanzen auch noch die Futterkulturen und Artemia. Einen ca. 3x5m Gartenteich lass ich mir evtl. auch noch ausbaggern, darin sollen sich von April bis September Pachypanchax playfairii ahlen. Ich will mal sehen was so ein künstliches Biotop bei denen bringt. Hier im ländlichen Raum gibt es ja massenhaft Blattläuse, Ameisen, Mücken und andere Anflugnahrung, sodaß es da wenig Zufütterung braucht. Überwintern werden sie in einem 120cm Artenbecken im Arbeitszimmer mit vorwiegend Frostfutter. Schreib mir mal, wenn Du etwas abzugeben hast. Ich werde hier im Forum auch zukünftig ein wenig dokumentieren wenn sich etwas tut. In den 70er und 80ern war ich Mitglied des damaligen Killiefischvereins in der DDR, ich weiß gar nicht mehr wie die Bezeichnung war. Viele Jahre Montagetätigkeit hat faßt alle meine Hobbys unmöglich gemacht. Jetzt als Rentner kann ich erst wieder die Zeit aufbringen, die es für Killies braucht.
Gruß Jürgen
Religion ist ein Virus im Gehirn

Austrolebias

DKG-Mitglied

Beiträge: 198
Registriert: 05 Jan 2016 19:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Aphyosemion australe,,gold" Aufzuchbericht

Beitrag von Austrolebias » 20 Apr 2018 20:05

Moin Jürgen,
Schön das du wieder zu den Killiverrückten gefunden hast :wink: .
Habe den australe Gold derzeit aus Platzgründen leider nicht mehr, untergebracht hatte ich die ausgewachsenen dann immer Trioweise oder 1/3 in einem 12 Liter Becken ohne jegliche Probleme untergebracht. Schön mit Torfschicht als Bodengrund und einige Eichenblätter als Auflage in purem Regenwasser, sah herrlich aus wenn ich dran zurückdenke :lol: .
Allerdings würde ich in einem Becken deiner Größe lieber irgendwas Fundulopanchax artiges unterbringen, die machen da von der Größe etwas mehr her als die kleinen australe.
Ich freue mich auf deine Berichte :wink: , vor allem über die Outdoor Übersommerung deiner Pachypanchax (die könnten mir ja auch gefallen wenn ich mehr Platz hätte :mrgreen: ).
LG Robin (Bezüglich Futterkulturen hast du übrigens eine PN :wink: )

Antworten